2. Platz beim Finalturnier in Salzburg

laz_finale_wju2004_18.05 (7).jpg

Unsere weibliche LAZ Auswahl bestritt am 19. Mai das letzte LAZ Turnier des Jahrganges 2004 in Salzburg. Bereits in den frühen Morgenstunden reisten die Betreuer mit der Auswahlmannschaft dafür nach Salzburg an.

 

Nach einer angenehmen Busfahrt und toller Verpflegung durch die Pizzeria PizzaTaxi Flecker aus Köflach vertraten sich die Mädels in Salzburg noch kurz die Beine bevor es dann zur Vorbesprechung für das 1. Spiel ging.

 

Im 1. Spiel traf unsere LAZ Auswahl auf die Mädchen aus Niederösterreich, die das zweite Turnier in Dornbirn gewinnen konnten, und uns damals knapp mit 20:19 geschlagen hatten. Auch diesmal gestaltete sich das Spiel in den ersten 25 Minuten sehr ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Dann übernahmen aber mehr und mehr unsere Mädels das Kommando und erspielten sich eine klare Führung. Am Ende feierte man einen souveränen 24:15 Sieg. Ida Haidvogl war mit 10 Treffern beste Werferin unseres Teams.

 

Mit diesem Sieg qualifizierte sich unser Team gleichzeitig für das Finalspiel. Dass es bei den diesjährigen LAZ Spielen äußerst spannend zur Sache geht, zeigte auch dieses Spiel. Während wir beim Turnier in Dornbirn noch knapp gegen Vorarlberg gewinnen konnten, waren die Vorarlberginnen dieses Mal gut auf uns eingestellt und stellten uns in der zweiten Halbzeit oft vor Probleme. Mit einer kompakten 6:0 Abwehr hatten unsere Mädels im Angriff so ihre Probleme und fanden nur schwer eine Lücke.

 

Die Mannschaft aus Vorarlberg nutzte ihre Chancen im Angriff eiskalt aus und zog Tor um Tor davon. Der daraus resultierende Rückstand konnte auch bis zum Ende nicht mehr merklich verkürzt werden und so durften die Vorarlberginnen über den Turniersieg jubeln. Unsere LAZ Auswahl zeigte aber, wie schon in den Turnieren davor, großen Kampfgeist und Spielwitz und durfte sich am Ende über den tollen 2. Platz freuen.

 

Ein Dank gilt allen Betreuern, Eltern, den Vereinen, allen Helferleins und vor allem den Spielerinnen, die zur tollen Entwicklung beigetragen haben.